Lebensstationen

Es gibt eine Zeit...

...zu helfen

Wir unterstützen:

  • Menschen im Dorf, die sich in einer finanziellen oder materiellen Notlage befinden 
  • Vereine und soziale Einrichtungen im Dorf mit einem jährlich wiederkehrenden Beitrag
  • das Vereinsleben von Speicher in Form von Naturalien wie Strom, Heizung und Mesmerdienst 
  • in der Kirche
  • mit den Kollekten aus Gottesdiensten, Hochzeiten und Trauerfeiern Institutionen und Werke in der ganzen Schweiz, die sich für benachteiligte Menschen einsetzen 
  • mit dem Verkauf von Rosen, Tee und Produkten aus dem Claro-Laden Menschen in der südlichen Hemisphäre 
  • die kirchlichen Hilfswerke Brot für alle, Hilfswerk der evangelischen Kirchen der Schweiz (HEKS) und Mission 21 jedes Jahr mit einem Beitrag
  • zusammen mit der katholischen und den reformierten Kirchgemeinden Trogen und Wald jedes Jahr in der Passionszeit vor Ostern gezielt ein bestimmtes Projekt der kirchlichen Hilfswerke 
  • und machen auf die Situation von Menschen in der sogenannten 3. Welt aufmerksam

...der Begegnung

Chängouru-Treff

Jeden zweiten Freitag treffen sich Mütter mit Kleinkindern.

 

Frühlingslager
3 Tage Lager zu Hause in den Frühlingsferien für Kinder der 1. – 6. Klasse 

 

Kirchennacht für Kinder

In den Sommerferien einmal in der Kirche übernachten für Kinder der 2. - 7. Klasse

 

Jugendgruppe Junto, ins Kino gehen, Pizza essen und vieles mehr 

 

Partnergemeinde

Austausch mit der reformierten Kirchgemeinde Troyes in der Champagne (F) 

 

Adventskranzbinden und Adventskaffee

Adventsschmuck gestalten und sich im Kafistübli begegnen

 

Wie das Leben so spielt

Generationen begegnen sich im Gespräch mit einem Gast


Seniorennachmittage

Jeden 2. Monat ein geselliges Angebot

 
Ökumenische Seniorenferien
Eine Woche im Frühjahr an einen schönen Ort in der Schweiz verreisen

 

Alti Lieder fürehole

Jeden zweiten Dienstag gemeinsam bekannte Lieder singen

...des Fragens und Zuhörens

Wenn der Körper schmerzt, kann ein Medikament Linderung bewirken.

Wenn die Seele schmerzt, kann ein Gespräch helfen, damit sie sich wieder leichter fühlt.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir haben Zeit und ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Wir sind an das Seelsorgegeheimnis gebunden. Daher können Sie sicher sein, dass alles, worüber wir reden, vertraulich behandelt wird. 

 

Wir besuchen auch kranke Gemeindemitglieder in den Spitälern Heiden, Herisau und St. Gallen und Menschen, die in einem Alters- oder Pflegeheim wohnen.

 

Ab dem 80. Altersjahr schauen wir gerne zu einem Geburtstagsbesuch vorbei.


...des Feierns

Predigtgottesdienste

Sonntags um 10.00 Uhr

 

Gottesdienste für Kinder und Erwachsene

Sonntags um 10.00 Uhr

Regionale und ökumenische Gottesdienste, abwechselnd in den reformierten Kirchen Speicher, Trogen und Wald sowie der katholischen Kirche Speicher

 

Fiire mit de Chline

Eine kurze Feier mit einer Geschichte für Kinder von 1–4 Jahren

 

Jugendgottesdienste

Vorbereitet und gestaltet von Jugendlichen

 

Taizé-Feier

Etwa fünf Mal im Jahr feiern wir Taizé-Gottesdienste mit viel Kerzenlicht, kurzen Lesungen, Gebeten, Stille und den Liedern aus Taizé. Die Termine finden Sie in der Rubrik Termine.

 

Weltgebetstag

Am 1. Freitag im März, jeweils mit Impulsen von Frauen aus einem anderen Land 

 

Regenbogengebet

1x im Monat in Gebet und Stille zur Ruhe kommen

 

Andachten in den Altersheimen

Jeden Monat im Hof in Speicher und im Boden in Trogen

...der Lebensübergänge

Eine alte Geschichte

Früher war das Sittertobel bei St. Gallen ein schwer überwindbares Tal. Um den Weg zu erleichtern, wurde eine Holzbrücke gebaut.

 

Als dann der Postautokurs eingeführt wurde, erwies sich die Holzbrücke als zu wenig tragfähig. Also wurden die Passagiere des Postautos jeweils vor der Holzbrücke gebeten, auszusteigen und zu Fuss über die Brücke zu gehen um am anderen Ende wieder in das Postauto einzusteigen. 

 

Taufe, Konfirmation, Hochzeit und Abdankung bilden eine Brücke zwischen zwei Lebensabschnitten. Wie beim Gang über die Sitterbrücke muss man sich Zeit nehmen, innehalten und das fröhliche, beängstigende oder gar traurige Ereignis «begehen», um danach fortzufahren auf der Lebensreise.

 

Gerne gestalten wir mit Ihnen zusammen die Lebensübergänge zur Geburt (Taufe), zum Erwachsenwerden (Konfirmation), zur Partnerschaft (Hochzeit) oder zum Lebensende (Abdankung) nach Ihren Bedürfnissen. Auch andere Lebensübergänge wie zum Beispiel die Pensionierung oder ein Hochzeitsjubiläum begehen wir gerne mit Ihnen. 

...des Lernens

Kinder und Jugendliche

  • 1.–6. Klasse ökumenischer Religionsunterricht
  • 7. Klasse konfessioneller Religionsunterricht
  • 8. Klasse Teenchurch: in Schnuppereinsätzen die Kirchgemeinde und soziale Institutionen kennenlernen
  • 9. Klasse Konfirmandenunterricht und Lager; Konfirmation am 1. Sonntag im Mai

 

Erwachsene

  • ökumenische Erwachsenenbildungsreihe Herbst zu aktuellen gesellschaftlichen Themen
  • Freitagsrunde und Hauskreis – kreative Auseinandersetzung mit der Bibel
  • Reisen 
  • zu kulturell, kirchengeschichtlich oder theologisch interessanten Orten
  • Lesekreis
  • gemeinsame Lektüre von Literatur
  • Spiel, Spass, beweglich im Kopf – Gedächtnistraining

...in Räumen zu verweilen

Wir verfügen über folgende Räumlichkeiten:

 

Kirche

Unsere Kirche wurde 1810 von Baumeister Langenegger aus Gais erbaut und bietet rund 600 Personen Platz. Sie zeichnet sich durch die auf drei Seiten angeordneten Sitzplätze aus.

 

Kirchgemeindehaus

Das Erdgeschoss besteht aus Foyer, Saal Bühne und Küche, das Obergeschoss aus zwei Räumen, die für Kinder- und Jugendarbeit genutzt werden.

 

Falls Sie die Räume mieten möchten, wenden Sie sich an die Mesmerin

 

Ehemaliges Pfarrhaus

In diesem Gebäude sind heute die Büroräume untergebracht. Im Erdgeschoss befindet sich das Mittwochscafé.

...des Geniessens

Es heisst, Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen, deshalb finden Sie bei uns viele Gelegenheiten dazu.

 

Generationen essen gemeinsam

Immer am 1. Mittwoch im Monat

 

Ökumenischer Mittagstisch

Für Seniorinnen und Senioren 2x im Monat am Dienstag

 

Mittwochscafé im «Mica»

Jeden Mittwochnachmittag im Pfarrhaus

 

Kirchenkaffee

Im Anschluss an den Gottesdienst

 

ökumenischer Suppentag

Suppe essen und Gutes tun: der Erlös geht an ein Entwicklungshilfeprojekt

 

Weihnachtsfeier 

Am 24. Dezember für alle, die nicht alleine feiern möchten

 

Kirchenfest

Ein Fest für alle Generationen am letzten Wochenende im August 

...des Mitmachens

Machen Sie mit!

 

Unsere Kirchgemeinde besteht aus rund 1720 Mitgliedern. Davon arbeiten über 140 freiwillig in der Gemeinde mit; ihr Engagement orientiert sich an ihrem zeitlichen Budget, ihren Interessen oder Fähigkeiten. Auf diese Zahl sind wir durchaus ein bisschen stolz. 

 

Aber natürlich freuen wir uns, wenn der Kreis noch grösser wird. Vielleicht haben Sie eine Idee, was Sie gerne einmal ausprobieren würden? Oder eines der vielen Angebote, die in dieser Broschüre zusammengestellt sind, hat Sie angesprochen und Sie möchten dort einsteigen? Melden Sie sich bei uns, wir freuen uns über Ihr Interesse!